Donnerstag, 16. April 2015

PowPow Juna

Endlich kann ich meine PowPow Juna bei RUMS vorstellen. Am Wochenende hatte es sich endich ergeben, dass ich die Jacke an hatte, das Wetter mitmachte und der Gatte die Kamera dabei hatte.  Immerhin begleitet sie mich schon eine Weile und wenn ich mir das gestrige Wetter so ansehe, ist die "Übergangszeit" wohl bald vorbei.
Einerseits schade, weil ich meine Jacke mag und siedann nicht mehr so häufig anziehen kann, anderseits freue ich mich, dass man sich nicht mehr so dick einpacken muss und die Sonne genießen kann...

Nun aber zurück zur Jacke - Normalerweise lege ich einfach drauf los und  lass die E-Books links liegen. Diesmal jedoch nicht. Ich hab mir das E-Book einmal komplett durchgelesen und dachte nur: Häääää? Bitte, wie soll das gehen? Ich hatte einen ordentlichen Knoten in meinem Kopf...
Also hab ich vorsichtshalber aus Reststoffen eine Probepaseltasche genäht. Und schau an, die war leichter als gedacht. Also nix wie ran an die eigentliche Jacke.
Und tatsächlich, wenn man es Schritt für Schritt so macht wie es im E-Book erklärt ist, dann klappt es. Hier der Beweis ;-)


 
 
Meine Jacke ist außen aus anthrazitfarbenen Sweat und innen mit petrolfarbenen Jersey gefüttert. Die Kapuze mit dem wunderbaren Baumwollstoff "Seashore Shelly" in petrol. In den hab ich mich sofort verliebt als ich in gesehen habe. 




An den Tascheln und an der Kapuze habe ich eine selbsthergestellte Papsel eingearbeitet. Das musste sein. Sie passt vom Ton einfach genau zum Bündchen ;-)
Außerdem habe ich an den langen Ärmelbündchen noch ein Daumenloch vorgesehen.



Die extra große Kapuze hat mir an windigen Tagen schon super Dienste geleistet. Und vielleicht finde ich auch irgendwann noch eine passende Kordel. Alles was ich bisher gefunden habe war mir zu fipsig. Allerdings finde ich es auch auch ohne ganz cool.

Und was ich persönlich so praktisch finde ist, dass ich das Räupchen darin tragen kann und die Jacke unten zugeht und oben so fällt, dass es uns beiden dennoch nicht kalt wird.


Ich denke, ich werde mir für den Herbst noch eine machen. Vielleicht aus Breitcord. Mal sehen...
Und noch eine Memo an mich- beim nächsten mal das untere Bündchen enger als die empfohlenen 85 cm machen...

Schnitt: PowPow Juna von Muckelie
Stoffe: anthrazitfarbener Sweat von Buttinette, Seashore Selly von Soft Cactus, extrabreites petrolfabenes Bündchen von Dawanda, petrolfarbener Jersey vom Stoffmarkt
Verlinkt mit: RUMS

Kommentare:

  1. Wow, ist die Jacke toll geworden!!! Ich will auch! Aber ich trau mich an Sweatjacken immer noch nicht so richtig dran...
    Und na klar kannst Du die noch das ganze Jahr tragen! Es ist ja hier in Deutschland immer wieder mal eher ungemütlich. Da kann man so eine tolle Jacke immer wieder mal gebrauchen! Außerdem ist es doch perfekt, wenn der kleine Tragling mit drunter passt :)
    Die Paspeln sehen auch klasse aus!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf geht's - trau dich! Sweat ist echt easy zu nähen. Leichter als so mancher Jersey oder dünne/ flutschige Stoffe.

      Löschen
    2. ja... ':D
      Vielen lieben Dank für Dein Kompliment für meinen Walkcardigan :)
      Meld Dich, wenn Du im Herbst ein bisschen mit Walk experimentieren magst. Kleine Stoffreste habe ich immer übrig, da kannst Du sicherlich noch eine Kleinigkeit für Dein Räupchen draus machen :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Wow wunderschöne Jacke :)) Die gefällt mir richtig gut!! :)
    Liebe Grüße Maira

    AntwortenLöschen