Donnerstag, 14. Juli 2016

Meine erstes Täschchen...

Bisher gab es von mir hier au dem Blog noch keine Taschen zu sehen. Aus gutem Grund. Ich bin da nämlich eher pragmatisch.
Ich habe einen ganzen Kühlschrank (ja, wirklich!) voll mit Taschen. Aber nutzen tue ich lediglich meine "Arbeitgeh-Tasche", die Spielplatztasche und eine kleine Umhängetasche, für meine Wertsachen... Ok, und noch den Rucksack für den Sport.

Daher bestand für mich keine Notwendigkeit Taschen zu nähen. Aber dann kam Tulipa. Ich war sofort verliebt und wusste, die Tasche wäre das I-Tüpfelchen meines geplantes Outfit als Hochzeitsgast...


Leider kann ich euch die Tasche nicht mit dem Kleid präsentieren, denn momentan müsste ich noch nackig zur Hochzeit. Aber Hauptsache die Tasche ist fertig, was? ;-)
Und so zu meinen Alltags-Klamotten macht sie sich auch richtig gut, oder nicht?


Der Taschenschnitt beinhaltet 3 Größen. Shopper, Handtasche und Mini. Für meine erste Tasche habe ich mich für die Mini-Version entschieden. Sie ist gerade so groß genug, dass mein Portmonnaie, Handy und Schlüssel rein passt.
Das ist für meinen Zweck völlig ausreichend....
Ansonsten eignet sich die Größe meiner Meinung nach wunderbar als Kindertasche (meine Jungs entwenden sie mir ständig zum Spielen...), Clutsch oder Kosmetiktäschen...


Die Größe ist allerdings ganz schön fummelig zu nähen Und das verwendete Echt-Leder macht es nicht unbedingt leichter.

Es war zwar ein Kraftakt und gezerre das Leder in die Rundung zu legen und auch das Absteppen war echt nicht ohne, aber es hat zum Glück von Anfang an problemlos geklappt. Nur das letzte Absteppen des Bodens und der vorderen Naht klappte nicht. Da wusste ich nicht wie ich die Tasche unter die Maschine packen sollte. Letztendlich wäre es ganz einfach gewesen.  Einfach umstülpen, so dass die rechte Seite innen ist... Aber dazu gibt es nun auch eine super Erklärung im Ebook. Für mich kam sie aber zu spät, da war das Futter schon drinen.
Auch wenn es kräftezerrend war (ich habe meine Finger ungelogen zwei Tage gespürrt)  hat das Leder in Kombination mit der Taschengröße einen Vorteil- ich konnte mir die Einlage (Decovil/H630) sparen....


Gefüttert ist innen ganz schlicht mit gepunkteter Baumwolle. Punkte gehen schließlich immer ;-)
Und damit nichts rausfällt, habe ich sie mit einem Magnetknopf gesichert. Auf diverse Reißverschlüsse oder Unterteilungen die im Ebook erklärt werden, habe ich verzichtet.

Auch habe ich statt des im Ebook geplanten Trägers, eine antikkupfer-farbene Gliederkette verwendet. Ich hätte eigentlich gerne richtiges Kupfer gehabt.  Das hätte noch schöner zu dem braunen Leder ausgesehen, aber ich bin nicht fündig geworden....


Die Aufhänger habe ich analog zu den anderen Größen dazu gefriemelt um die Gliederkette zu befestigen.

Im Allgemeinen finde ich das Ebook super erklärt. Und das sage ich jetzt nicht weil ich mit Probenähen durfte, sondern weil ich, als Taschen-Neuling, problemlos klargekommen bin. Wie alle anderen im Probenäh-Team auch. Und die kleinere Unstimmigkeiten/Erklärungsschwächen wie das Absteppen des Bodens sind behoben.
Daher denke ich, dass auch geübte Anfänger (so 1-10 Teilchen sollte man schon genäht haben) gut mit dem Schnitt zurecht kommen. Natürlich ist das auch abhängig vom Material....
Da man allerdings recht akkurat arbeiten muss und es doch einiges an Schnitteilen und Arbeitsschritte sind, bewerte ich den Schnitt mit 2 1/2 Schwierigkeitsknöpfen. 
Die Passformproblematik hat sich bei einer Tasche zum Glück auch erledigt- sehr sympatisch...
Und Beliebtheit entfällt, da sie für einem speziellen Zweck entstanden ist.

 

Ich muss sagen, mir hat das Nähen der Tasche wahnsinnig viel Spaß. Daher habe ich doch noch eine(n?) Shopper hinterher genäht, die jetzt meine Alltags-Büro-Tasche ist. Dazu aber demnächst mehr.
Und ich fürchte es wird nicht nur bei den beiden bleiben. Durch die Unterteilungen eignet sie sich super als Resteverwertung. Allerdings wirkt sie auch in gemustert oder ganz uni gut... So viele Möglichkeiten...
 
Stoff: Leder von Joe und Anna, Futter aus dem Bestand, Gliederkette von vintageparts.eu 

Kommentare:

  1. Mal ein völlig anderes Täschchen - das gefällt mir sehr gut. Und die Idee mit der Kette wertet das Täschchen sehr auf, wie gekauft!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ich freue mich auch sehr drüber. ;-)
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  2. Wow, die ist super geworden!!!
    Ich hab nun schon viele gesehen und alle machen echt was her ;-)
    Tolles SM - toll umgesetzt!
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl war. Die sind allesamt toll und das Schnittmuster großartig.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  3. Ach, ist das ein süßes Täschchen! Das Schnittmuster ist wirlich mal was anderes! Steht Dir super auch zu den Alltagsklamotten. Ich bin auf die große Variante und das Kleid gespannt :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne? Das peppt wunderbar auf.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  4. Das Täschchen sieht toll aus und ist dir sehr gut gelungen. Die Idee mit der Kette muss ich mir merken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Es freut mich, dass ich dir eine Idee weitergeben konnte :-)
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  5. Hahaha! Ich wusste, dass dich das Taschenfieber infizieren wird!
    Es ist aber wirklich ein superschickes Teil geworden. Mutig, dass du dich auch gleich an eine Leserversion gewagt hast...aber da hast du dich genau richtig entschieden. Ich bin gespannt auf das geplante Kleid dazu!
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ja, musste ja so kommen ;-)
      Nichtsdestotrotz bevorzuge ich Kleidung.
      Ich fand das mit dem Leder nicht scheirig. das Kunstleder vom Shoppper hat mich mehr Nerven gekostet ;-)
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen