Sonntag, 23. Oktober 2016

Wind-& Wetterparka - es wird...

langsam aber stetig.

Sämtliche Stoffe und Stoffproben sind bei mir eingetroffen. Wie zu erwarten, hatten die Stoffproben zu kurzfristiger Entscheidungsfaulheit und Planabweichungen geführt. 
Denn es war ein rehbrauner Twill dabei, der es mir sehr angetan hatte. Und der eigentlich bestellte, sandfarbene Outdoorstoff, verunsicherte mich. Welche war nun die Außenseite? Das Gold ging gar nicht. Weder haptisch noch optisch. Aber eine kurze Mail zum Verkäufer brachte Aufklärung. Gold ist innen (viel goldener und vorallem gläzender als auf dem Foto), Beige ist außen. Und nachdem auch der Futterstoff eingetroffen war und der rehfarbene Twill  farblich nicht so recht passen wollte, war ich wieder auf Kurs gebracht. Denn der Plan war eigentlich ein regen- und winddichter Parka...


Es folgten intensive Vergleiche. Zuerst Vergleich des "alten" W&WP mit der Schnittüberarbeitung. Anschließend mit dem Fisch-Schwanz-Parka aus der Ottobre. Letztendlich viel die Entscheidung komplett den W&WP zu nähen. Und zwar in der alten Version, mit Kapuze der neuen, aber dem Fischschwanz vom Ottobre-Schnitt ...
Nachdem ich den Schnitt abgepaust hatte, verglich ich den Schulterbereich noch einmal mit meinem Doufflecoat vom letzten Jahr. Der Schulterbereich ist ja meine „Problemzone“- breites Kreuz, wenig Brust... Schien aber zu passen.

Ich konnte also endlich mit dem Zuschnitt beginnen. Allerdings erst nur den Futterstoff um ggf. Anpassungen besser vornehmen zu können. Hab ich dann auch. Nämlich die Schulter um 1 cm nach innen gesetzt.


So gefällt es mir besser und ich habe immer noch Bewegungsfreiheit.
Und wie zu erwarten, fielen die Ärmel für mich zu kurz aus. Aber das kam mir gerade recht, denn so brauchte ich sie nicht zu kürzen um die verdeckten Bündchen einzunähen.

Diese Anpassung ging sehr einfach. Ich habe das Bündchen zuerst wie immer eingenäht. Und anschließend den zum Ring geschlossenen Futterstoff. So einfach ist das.


Mir gefällt die Kombination des Mind the Moose-Stoff mit dem Ärmelfutter-Taft und dem Braunen Bündchen. Schade, dass das hinterher keiner sieht....

Anschließend habe ich das Vlies zurecht geschnitten und separat zusammen genäht. Denn, wie ich erfuhr, lässt mit jeder Naht das Thinsulate mehr Wind durch. Fand ich logisch. Also, dass da wo ein Loch ist, es durchpfeift. Daher habe ich nicht gesteppt, sondern das Vlies über das Futter gestülpt und an den Kanten versäubert. So kann beim Verbinden mit dem Außenstoff nichts verrutschen und ich muss keine Angst haben, dass sich die Baumwolle aufribbelt. An den Schulternähten und der Kapuze habe ich die Nahtzugabe abgesteppt, damit sie nicht aufträgt.Wie schlau diese Vorgehensweise war wird sich zeigen...


Die Kapuze ist noch nicht angenäht. Ich hab nämlich die Wendeöffnung vergessen...

Das Futter ist also fast fertig. Fast- weil ich eigentlich gerne Belege dranbasteln wollte. Aber ich war bei der Bestellung des Außenstoffes etwas knauserig... Dafür habe ich massig Mind the Moose übrig.... Was ist da bloß schief gegangen? Mein Man hat meinen Vorschlag, aus dem Rest ein Weihnachtshemd für ihn zu nähen, dankend ausgeschlagen... Also wenn ihr Interesse habt...


Bisherige Zeitinvestition:
... 1h Abpausen
... 1h Zuschneiden Futter
... 1h Nähen Futter
...2,5 h verstecktes Bündchen + Zuschnitt Thinsulate
... 2 h Thinsulate nähen, Schultern rein setzten + Futter mit Vlies verbinden
= 7,5 h

Als nächstes steht also Zuschnitts-Tetris und Nähen des Außenstoffes an. Davor habe ich etwas Angst. Also vorm Nähen. Denn ich habe noch kein Ahnung wie sich diese Teflonbeschichtung mit meinem Nähfuß verhält...
Außerdem bin ich mir bei einigem Designferz insbesondereTaschen und Knöpfe noch unsicher und hoffe auf Eingebung während des Nähens....

Es bleibt also spannend...

Nun schaue ich mir aber erstmal an, wie die anderen Teilnehmer(innen) die letzten Wochen vorangekommen sind.

Verlinkt mit MMM


Kommentare:

  1. Du gehst ja wahnsinnig planvoll vor und wenn ich mir deinen Dufflecoat so ansehe, bin ich sehr zuversichtlich, dass du auch in diesem Jahr einen Wahnsinnsmantel nähst. Jetzt bin ich auf die Details gespannt. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Planvoll? Lustig dass das so rüber kommt - aber du siehst mich auch nicht wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Wohnung laufen ;-)
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  2. Ich glaube, ich zähle die Stunden, die ich bisher mit dem Wintermantel verbracht habe, lieber nicht... Was ich bisher auf Deinen Bildern sehe, gefällt mir gut. Vielleicht nähe ich mir so eine wetterfeste Jacke im nächsten Jahr.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Stunden auch lieber nicht sehen. Aber ich hab mich schon so oft geärgert dass ich nicht mitgezählt habe, dass ich es jetzt einfach mal mache ;-)
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  3. Ich bin mir sicher, dass es ein toller Mantel wird!
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Ich hoffe es auch sehr.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  4. Wow, ganz toll. Die Farben sind sooo schön. Ich bin sicher, das wird ein grandioses Teil. Und wenn du deinen Mind the Moose noch loswerden willst. Ich hätt da ggf interesse :D

    Janine

    AntwortenLöschen