Dienstag, 22. März 2016

Streifen-Aiko

Dass Jenny von exclamation-point für die Aktion #12lettersofhandmadefashion den Buchstaben "A" zog, kam mir sehr gelegen. Der Stoff für eine Frau Aiko lag schon bereit.
Kurz hatte ich überlegt ob es nicht doch das A-Linien-Kleid wird, aber nach der recht aufwenigen Jeans war mir mehr nach einem schnellen Projekt. 4 Schnitteile, Säume-fertig!


Der Stoff hatte es mir im Laden direkt angetan. Streifen und Lila melange... Ich wusste sofort das es eine Frau Aiko werden würde. Ich mag nämlich das Bild, dass sich durch die Streifen und den gegensätzlichen Streifenlauf ergibt...


Ein bisschen (ok, ein bisschen sehr) stolz bin ich auf den Verlauf der Streifen. Nachdem ich beim Zuschnitt ein bisschen murks gemacht hatte, hatte ich beim Nähen das Schlimmste befürchtet. Aber meine Sorgen waren unbegründet. Der Murks war geringer als befürchtet und durch den schweren, quasi undehnbaren Stoff trafen sich die Streifen auch auf Anhieb



Was das genau für ein Stoff ist, war beim Kauf völlig nebensächlich, daher überlege ich nun im nachhinein, was ich da wohl trage. Der Stoff ist gestrickt, von beiden Seiten gleich, fällt schwer und ist nur minimalst dehnbar... Er fühlt sich an wie Baumwolle und ist angenehm auf der Haut... Habt ihr eine Idee was das sein könnte?

Ich hab an dieser Aiko einiges angepasst. Man lernt ja dazu. Da mir bei meiner Sweat-Aiko der Ausschnitt zu weit war und der Pulli für meinen Geschmack etwas zu sehr oversize ist, habe den Bruch um 3cm nach innen verlegt. So ist der Pulli insgesamt 12cm schmäler geworden und ist dennoch reichlich. Verlängert habe ich ihn auch wieder um 5 cm. Bauchfrei ist einfach nicht meins...
Auch die Ärmel habe ich wieder auf normal lang verlängert und wesentlich enger genäht. Insgesamt bestimmt 3 cm.


Der Pulli ist weit genug um ihn wirklich als dünnen Pulli über ein T-Shirt/ Langarmshirt zu tragen, aber dennoch fühle ich mich darin nicht verloren. Auch passt nun die Ausschnittweite für mich. Je nach T-Shirt lunst es nicht am Ausschnitt heraus. Und wenn doch, den farblich passenden Loopschal habe ich sogar schon im Schrank...


Verlinkt mit RUMS, #12lettersofhandmadefashion
Schnitt: Frau Aiko von Schnittreif
Stoff: Stoffladen

Kommentare:

  1. Gefällt mir gut, diese Frau Aiko. Liegt auch hier, aber .... Schöner Streifenverlauf, der mir auch sehr gefällt!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Miriam,
    ganz cool deine Frau Aiko. Die Streifen sind wirklich super getroffen, sowas mag ich sehr :-)
    Den Schnitt wollte ich mir beim Nähcamp abnehmen, hab es dann aber vergessen, wie dumm!
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne getroffene Streifen sehen nicht nur gut aus, sondern lassen auch das Nähnerd-Herz höher hüpfen ;-)
      Schade dass du vergessen hast Frau Aiko abzunehmen. Der Schnitt wäre sicherlich auch was für dich...
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  3. Eine schöne Frau Aiko, gefällt mir sehr mir den Streifen und den langen Ärmeln. Den Schnitt habe ich auch schon zu liegen, muss nur noch den passenden Stoff besorgen.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich schon sehr gespannt auf deine Version...
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  4. Verschmälert gefällt mir deine Frau Aiko sehr gut!
    Und sie steht dir ganz hervorragend :-)
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
  5. Gefällt mir und steht dir. Toll! :)
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  6. gefällt mir sehr gut, Deine Streifen Aiko! Habe das SM neulich auch vernäht, einmal als Bluse einmal aus Jersey-werde bei Jersey aber auch etwas vermälern müssen, ansonsten ist es ein wirklich tolles Basic Schnittmuster :-)
    LG Larissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mag den Schnitt auch sehr. Es wird sicherlich auch noch einmal eine richtig echte Aiko aus Webware folgen.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  7. An diesen Streifen wäre ich auch nicht vorbei gekommen. Was Du beschreibst klingt nach Romanitjersey. Der ist oft aber aus Plastik, weshalb ich mir nicht sicher bin. Aber Interlock kann es auch nicht sein, weil der sehr dehnbar ist.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich frag bei Gelegenheit im Stoffladen nach. Die sollten es ja wissen...
      Lg Miriam

      Löschen
  8. Zwar schon längst gelesen, aber erst jetzt klappt's mit einem Kommentar! Schande über mich!
    Deine Aiko gefällt mir sehr! Die würde ich auch genauso anziehen! Der Schnitt liegt hier auch schon bereit...mal sehen wann es damit was wird.
    Wie unverschämt sauber die Streifen aufeinander passen, dazu sag ich jetzt mal nix. Oder doch: ECHT KLASSE!
    Gefällt mir alles sehr, sehr!
    Liebe Grüße
    Charlie
    P.S.: Wie gehts mit der Tasche voran? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aiko ist ratzfarz genäht. Ist ein super mal-schnell-zwischendurch-genäht Projekt.
      Tasche: öhm, Geburtstag war vor 2 Wochen- gestartet habe ich am Fr. Aber läuft...
      Lg Miriam

      Löschen
  9. Auf den Musterverlauf kannst du wirklich stolz sein. Der sieht wirklich perfekt aus! Insgesamt ein sehr schöner Pullover.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt deine Frau Aiko auch super-- ich habe für meine Sommersweat-Variante auch verschmälert und die Ärmel leicht verlängert-- aber nicht so viel wie du, so dass deine Variante wirklich völlig neu wirkt und wie ein neuer Schnitt: ist das nicht toll? Anlässlich "12letters..." War auch meine Aiko eine Premiere, aber garantiert nicht meine letzte... Und deine langen schmalen Ärmel muss ich auch mal ausprobieren, bzw. mal die verschmälerte Aiko mit Frau Mailand von Rapantinchen vergleichen, das scheint mir sehrsehr ähnlich. Ach, so viel Inspiration ;-) lG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir gerade mal Miss Mailand angesehen- ohne die Teilung wikt der Schnitt wirklich ähnlich.
      Lg ebenfalls Miriam

      Löschen
  11. Total klasse! Echt schickes Shirt! Die Streifen passen wirklich super zu dem Schnitt! Und ich habe es im März schon wieder verpasst, bei den 12 Letters mitzumachen, vielleicht schaff ich es ja im April endlich ...

    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne? Abgesehen davon dass Streifen eh immer gehen- machen sie den schlichten Schnitt spannend...
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen