Donnerstag, 12. April 2018

Gloria...

- Werbung * -


... so heißt meine neue Jeans.
Bzw. um genau zu sein - der neue Schnitt von Freuleins, den ich mit Probegenäht habe. Es handelt sich dabei um einen eher hüftigsitzenden Boyfriend-Jeans-Schnitt.


Lockersitzend an den Oberschenkeln, eher eng an den Waden...


... und leger am Hintern. Mit schön geschwungener Passe.


Aber was, wie ich finde, die Hose besonders macht, sind die Abnäher von der Tasche in Richtung Oberschenkel.
Mit kontrastfarbenem Jeansgarn kommen sie natürlich besonders zur Geltung.
Wichtig ist hier, wie eigentlich bei jedem Abnäher, dass die Spitze sauber genäht ist, sonst beult hier der Stoff.

Und natürlich die schräge, offene Knopfleiste.


Diese Gloria ist übrigens nach dem aller ersten Schnitt entstanden. Seitdem hat sich noch ein bisschen was geändert. So bin ich bei der Version z.B. zwei Größen größer an den Waden als an Hüfte und Oberschenkel. Bei der finalen Version konnte ich eine Größe durchnähen. Auch musste ich nur noch eine minimale Hohlkreuzanpassung vornehmen. Hier waren es noch gut 3 cm...


A propos Hohlkreuzanpassung - der Bund besteht aus vier Teilen. So kann man ganz wunderbar den Bund auf Form bringen.

Das Thema Passform, aber vorallem Änderungen,  ist dass was die meisten vom Hosen-, insbesondere Jeansnähen abhält. Das kann ich verstehen. So eine Jeans sind schon einiges an Nähte. Besonders wenn man den echten Jeanslook will und die Nähte noch einmal (oder doppelt) abgesteppt werden. Und so richtig kann man den Sitz erst bewerten wenn die Hose komplett fertig ist. Bzw. eigentlich erst wenn sie ordentlich eingetragen ist. Aber Jeans nähen macht auch unglaublich Spaß. Und stolz.


Und das Nähen an sich ist auch nicht schwerer als z.B. ein Kleid. Es benötigt nur Zeit und ein bisschen Muse.
Was man aber unbedingt beachten sollte ist, dass die Hosenbeine akurat im Fadenlauf zugeschnitten werden, sonst erhält man schneller ein "Drehbein" als man gucken kann. Dafür schneide ich z.B. die Hosenbeine nicht in doppelter Stofflage, sondern einzeln zu. Dauert zwar länger, lohnt sich aber.

Und  zweiter Tipp- heften, heften, heften! Ihr könnt das Vorderteil mit Knopfleiste, Taschen und Steppnähte fertig nähen. Die hinteren Hosenbeine würde ich jedoch nur mit größerem Stich und reduzierter Fadenspannung nähen und dann zusammensetzten. So kann man schon zu einem recht frühen Statium sehr gut sehen, wo mehr Weite benötigt wird bzw. weg muss.
Bei Gloria sind übrigens 2 cm Nahtzugabe an der Außenbeinnaht vorgesehen. D.h. Ihr könnt im Notfall die Naht um gut 2 cm auslassen und habt immer noch eine ordentliche Nahtzugabe.
Wobei ich finde, dass Gloria eher groß ausfällt. Ich habe, wie im E-book empfohlen, die Größen nach Hüftumpfang gewählt und habe dann meine beiden Glorias eine Nummer kleiner genäht (bis auf die Waden bei dieser Version)


Aber ich, als Skinny-Jeans-Trägerin, empfinde meine Gloria als boyfriendig genug. Direkt nach dem Nähen saß diese Jeans übrigens deutlich enger. Aber durch das Tragen hat sich die Jeans - übrigend richtig schön schweres reines Denim ohne Elasthan - gut geweitet.

Und zu guter Letzt, seht ausreichend Länge vor! Es verschindet mehr Stoff als man denkt in der Bewegungsfalten des Knies. Ich habe hier den Hosensaum doppelt umgeschlagen.


Zu meiner Gloria trage ich übrigens mein recht neues Mahé-Shirt. Das macht sich ziemlich gut zu meiner Hose, finde ich, oder?

Verlinkt mit RUMs
Schnitt: Jeans Gloria von Freuleins *, Shirt Mahé von Elle Puls
Stoff: Denim 100% Baumwolle 570g/lfm über Freuleins, Jersey vom Stoffmarkt

* Der Schnitt wurde mir zum Testen zu Verfügung gestellt. Meine Meinung ist dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Kommentare:

  1. Schön lässig, gefällt mir sehr gut :-)
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  2. Sehr cool geworden deine Gloria.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Was auch immer du alles geändert und angepasst hast, deine Hose hat den besten Sitz finde ich. Würde ich genauso nehmen ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, Danke liebe Lee, aber die mag ich zu gerne als das ich sie weggeben würde. ;-)
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen
  4. Ich bewundere deine Hosen- und Jeans-Nähkünste ja schon eine Weile und staune immer noch und immer wieder, wie akkurat und professionell alles genäht ist. Auch diese Gloria - total cool!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Doro, wenn du wüsstest... ;-)
      Wenn man sich die Hose in echt von nahem anschaut sieht man schon das ein oder andere. Aber auf den Fotos fällt es nicht auf und ich kann gut damit leben.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen

Hallo lieber Besucher meines Blog. Es freut mich, wenn Du hier einen Kommentar hinterlassen möchtest. Im Rahmen der neuen DSVGO-Regelgungen bitte ich Dich die Datenschutzbestimmungen zu beachten.