Donnerstag, 17. Januar 2019

Streifenliebe...

Werbung - der Schnitt wurde mir zum Probenähen zu Verfügung gestellt

Hier herrscht ganz große Streifenliebe. Schon immer! Blockstreifen, Ringel, dicke oder dünne Streifen - egal! Hautache Streifen! Da ist es ja wohl klar, dass ich einen Schnitt der Streifenliebe heißt, im Probenähen mitnähe, oder?


Zumal der Schnitt durch die diagonale Teilung auf Streifenspielereien ausgelegt ist. Perfekt für so Streifenmonks wie mich ;-) 
Aber soll ich euch was verraten? Es sieht schwieriger aus als es ist. Sofern ihr einen bi-elsatischen Streifenstoff verwendet, wo die Streifen insich nicht verzogen sind. Ich habe mich hier für einen mittelschweren Jersey von Lebensbekleidung entschieden und bin mit der Qualität mehr als zufrieden.

Wenn ihr den Oberkörper verlängert, so wie ich (meine Standerd 4 cm), müsst ihr darauf achten, den Winkel der Teilung nicht zu verändern, sonst bekommt ihr Probleme mit dem aufeinandertreffen der Streifen und müsst eventuell etwas ziehen. Aber das is ja nicht Sinn der Sache ...


Durch die Teilung auf Vorder- und Rückseite entsteht übrigens auch ein toller Streifeneffekt an der seitlichen Naht. Wollt ihr mal sehen?


Hier sieht man auch, dass der Schnitt, wie meistens bei Finas Ideen, mit Beleg gearbeitet wird. Den Ausschnitt habe ich um 2 cm verkleinert, da er mir sonst zu breit gewesen wäre und man die BH-Träger gesehen hätte.
Die Ärmel habe ich in der engen Version genäht und auf Langarm verlängert. Der Schnitt sieht eigentlich 7/8-Arm vor. Aber das sieht an mir schlichtweg zu kurz aus.
Und ich habe die Ärmel ganz normal im Fadenlauf zugeschnitten. Eigentlich sieht Fina einen Arm so und einmal im diagonalen Fadenlauf zu. Aber dafür hätte mein Stoff nicht mehr gereicht.
Hier bin ich übrigens mit genau 1m Stoff ausgekommen. Denn der Jersey von Lebensbekleidung hat Überbreite. Perfekt, so blieb kein nennenswerter Rest ürbrig.

Ansonsten hat der Schnitt Brustabnäher. Daher passt der Streifenverlauf im Bereich des Abnähers nicht ganz. Aber für diejenigen unter euch die mehr Oberweite haben, ist das natürlich super für den Sitz...
 

Das schwierigste ist fast mit den Schnitteilen nicht durcheinander zu kommen und sich nicht zu verschneiden. Deshalb lege ich immer bei Streifen die Schnitteile beim Zuschneiden aneinander. Normalerweise orientiere ich mich beim Zuschnitt am Streifen unter dem Armloch. Hier geht es nicht wegen des Abnähers und man muss sich von unten nach oben ausrichten. Aber wie genau das geht erklärt euch Fina. Sie hat euch nämlich extra auch noch eine Videoanleitung gedreht.
Dort findet ihr auch das Lookbook. Denn Streifenliebe geht natürlich auch ohne Teilung oder sogar ohne Streifen...


Verlinkt mit: DufürDicham Donnerstag, SewLala, WoF
Stoff: Jersey, breitgestreift -offwhite, marine von Lebensbekleidung
Schnitt: Streifenliebe von Finas Ideen*

*Der Schnitt wurde mir zum Probenähen zu Verfügung gestellt. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst. Das restliche Material ist selbstgekauft.

Kommentare:

Hallo lieber Besucher meines Blog. Es freut mich, wenn Du hier einen Kommentar hinterlassen möchtest. Im Rahmen der neuen DSVGO-Regelgungen bitte ich Dich die Datenschutzbestimmungen zu beachten.