Donnerstag, 9. August 2018

Freestyle-Rock bzw. einfach mal gemacht...

- Werbung, unbeauftragt, alles selbst bezahlt -

Dieser Sommer hat mich kleidungsteschnisch an die Grenzen meines Kleiderschrankes gebracht... Das ist der Nachteil einer eher minimalistischen Garderobe. Auf eine so ausdauernde heiße Periode ist er schlicht weg nicht ausgelegt. Und schon dreimal nicht wenn es bürotauglich sein soll.
Deshalb habe ich als Ergänzung zu meinen luftig leichten Sommertops kurzerhand einen "Free-Style-Rock" genäht. Aus einem Reststück olivegrünem recht festen Leinen. Ohne Anleitung. Einfach wie ich ihn mir vorgestellt habe.


Etwas über knielang bzw. so lang wie das Reststück von 55cm + etwas Anhängsel x volle Breite hergab.
Mit Knopfleiste vorne. 

Und natürlich Taschen...
Damit die Tasche nicht zu steif ist, habe ich für den inneren Taschenbeutel aus einen dünnen Baumwollbatist gewählt. Den "Fehler" beide Taschenbeutel aus dem festeren Leinenstoff zu nähen, hatte ich bei meinem Leinenkleid gemacht.


Hinten habe ich im Bund ein Gummi eingefügt. Aus Bequemlichkeitsgründen. Und weil ich nicht nachgedacht habe. So ehrlich muss ich schon sein...
Denn mein Rock besteht letztendlich lediglich aus drei Rechtecken (wenn man die Taschen ignoriert) die am Bund gerafft werden. Aber so viel konnte ich gar nicht raffen, wie ich Stoff hatte. Das mag vielleicht bei einem luftig-leichten Stoff so funktionieren, aber der Stoff war dafür deutlich zu dick und steif. Dummerweise hatte ich schon die Taschen und die Knopfleiste genäht und auch schon zum Teil an den Bund genäht. Da fiel mir auf dass der Rock viel zu weit sein würde, da ich den Hüftumfang der Bundweite zu Grunde gelegt hatte... Dabei sitzt der Rock über dem Popes und da ist es naturgemäß schmaler und dank Knopfleiste müsste ich ihn auch nicht drüber ziehen...


Naja, schit happens... Man muss nur wissen wie man es rettet. Klar hätte man auftrennen können, aber ich habe mich für die Variante für Faule entschieden und ein Gummi eingezogen. Das trägt zwar auf, aber mich stört es ehrlich gesagt gar nicht.


Viel mehr stört mich ehrlich gesagt, dass ich den Bund vorne nicht verstärkt habe und er im Laufe des Tragens beginnt Falten zu werfen.
Und dass ich zu Faul war das Overlockgarn auf grau zu wechseln. Das wäre deutlich unauffälliger...
Dabei war dieses aufklaffen bei Bewegung genau das was mich, naürlich neben der Optik, zur Knopfleiste bewegt hat.


Versteht mein rumgemosere bitte nicht falsch. Ich mag meinen Rock und er hat mir schon an dem ein oder anderen heißen Arbeitstag das Leben erleichtert. Weil er sich einfach super angenehm trägt. Und ich fand es sehr befreiend eine Idee direkt aus dem Kopf bzw. nach Inspirationsbildern umzusetzten.

Ich berichte hier von meinen Fehlern/Missgeschicken, weil es reicht, dass sie einer macht bzw. um dafür zu werben vorher nachdenken und nicht zu faul sein. "Einfach machen"  funktioniert zwar, aber hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle Zeit genommen, wäre das Ergebnis sauberer und für mich zufriedenstellender gewesen...


Zu dem Rock trage ich auf den Bildern übrigens mein Top Belle von Finas Ideen. Für mich die perfekte Kombi. Das Top passt wunderbar zu den alt-kupfernen Knöpfen die ich in meinem Fundus gefunden habe...
Und ich liebe die Kombination von Rost und Olive. Ebenso wie Rosa zu Olive.
Verratet mir doch mal eure Lieblings-Farbkombi zu Olive...

Verlinkt mit Sewlala, Du für Dich am Donnerstag
Schnitt: eigener
Stoff: mittelfester Leinen, umgefärbt vom Stoffmarkt





Kommentare:

  1. Wirklich schöner Rock und das ist eine spannende Farbkombination mit dem Top! Ich kenn das Gefühl, wenn man zwar einen perfektionistischen Anspruch hat, aber hier und da die Fauhlheit und Ungeduld siegen lässt. Übrigens hab ich auch manchmal solche Falten im Bund trotz Verstärkung. Das liegt dann einfach am Stoff, Leinen ist da ein guter Kandidat. Die Weite finde ich gerade super an deinem Modell und ein Gummibund trägt zu einem bequemen Tragegefühl erheblich bei. Nur bei dem Overlockgarn geb ich dir Recht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, immer diese Ungedult und Faulheit... Dabei sind es meist nur 5 Minuten mehr die man investieren muss. ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich finde den Rock, trotz der kleinen Missgeschicke, sehr gelungen! Der Gummizug im hinteren Rockteil ist doch auch praktisch. So musst du nicht jedes Mal die Knöpfe öffnen...und bist schnell reingeschlüpft. Wie hast du den Stoff umgefärbt?
    Dein Top Belle passt super dazu; die Farben harmonieren perfekt! Auch ein sehr schöner Schnitt, den ich mir merken muss.

    Lg,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine,
      vielen Dank für deine Worte. Und ich sehe schon, du bist ebenso pragmatisch wie ich. Super!
      Den Stoff hatte ich damals mit Simplicol von "Salbei" auf Olive umgefärbt. Allerdings im Topf und nicht in der Waschmaschine. In der Maschine fand ich das Ergebnis allerings regelmäßiger.
      Ansonsten bin ich zufrieden und konnte noch kein ausbluten feststellen.
      Liebe Grüße Miriam

      Löschen

Hallo lieber Besucher meines Blog. Es freut mich, wenn Du hier einen Kommentar hinterlassen möchtest. Im Rahmen der neuen DSVGO-Regelgungen bitte ich Dich die Datenschutzbestimmungen zu beachten.